Bundeslehrer/innen

Rechtliche Grundlagen

Prüfungsgebühren

 

Gesetzestext - aktuelle Fassung Verlinkung zum Rechtsinformationssystem des Bundes
Gebühren für AHS - NEUE Prüfungsordnung Stand: 01.09.2020 - Anlage 1 zum Prüfungstaxengesetz
Gebühren für AHS - alte Prüfungsordnung Stand: 01.09.2020- Anlage 1a zum Prüfungstaxengesetz
Gebühren für BMHS - NEUE Prüfungsordnung Stand: 01.09.2020- Anlage 1 zum Prüfungstaxengesetz
Gebühren für BMHS - alte Prüfungsordnung Stand: 01.09.2020- Anlage 1a zum Prüfungstaxengesetz
Gebühren für Sportakademien Stand: 01.09.2020- Anlage 1 zum Prüfungstaxengesetz
Gebühren für Lehrbeauftragte Stand: 01.09.2020
Gebühren für Berufsreifeprüfung Stand: 01.09.2020
Nichterscheinen eines Prüfungskanditaten: Bei Nichterscheinen des Kandidaten gebührt keine Prüfungsgebühr. § 1 knüpft den Anspruch auf Abgeltung auf das "Tätigsein" bei der Prüfung.
Prüfung an Schulen für Sozialbetreuungsberufe: Bei der Schule für Sozialbetreuungsberufe handelt es sich um eine Privatschule mit eigenem Organisationsstatut. In den §§ 34ff des SchUGund den auf diesen Rechtsgrundlagen erlassenen Verordnungen wurden für die im SchOG geregelten Schularten die näheren Regelungen für die abschließenden Prüfungen getroffen. Da das Prüfungstaxengesetz ausdrücklich auf die §§ 34ff SchUG verweist, findet das Prüfungstaxengesetz für die Schule für Sozialbetreuungsberufe keine Anwendung, so dass für die vorgesehenen Prüfungen keine Abgeltung nach dem Prüfungstaxengesetz möglich ist.

Berufsreife- und Externistenprüfungsgebühren

Vorgangsweise für die Einhebung der Gebühren

Bundesschulen: Vereinnahmung durch Schule,
Verbuchung auf dem jeweiligen Einnahmensatz / UT4 / Konto 8158 / Kostentrg. 9001

Privatschulen und Einrichtungen der Erwachsenenbildung:
Überweisung auf das BD-Konto (IBAN: AT86 0100 0000 0526 0003, BIC: BUNDATWW)

Zahlungsgrund: Prüfungsgebühren für N.N. (Bekanntgabe des Prüfers)

 

Bezugsvorschüsse

Um mit den für Bezugsvorschüsse begrenzten Budgetmitteln im gesamten Kalenderjahr das Auslangen finden bzw. um auf schwierige Einkommenssituationen mehr Bedacht nehmen zu können, wird bis auf Weiteres - im Einvernehmen mit den zuständigen Fachausschüssen - als Obergrenze für die Möglichkeit einer positiven Erledigung ein Netto-Familieneinkommen von € 4.000,- festgelegt.

 

Rundschreiben des BM:BWF  
Zusammenfassung der Bildungsdirektion für Steiermark  
Ansuchen  
Beiblatt zum Ansuchen bei Schaffung von Wohnraum

 

Freie Dienstverträge für Hardware-, Netzwerk- und Systembetreuung

 

Rundschreiben - LSR für Steiermark Stand: 01.09.2018
Rundschreiben - BM:BWF: Abgeltung von Leistungen VwGH-Erkenntnis
Rundschreiben - BM:BFW: Aufgabenbereiche  
Formular  

 

Rundschreiben zu diversen Themen

 

Gewährung von Sonderurlauben Rundschreiben des BM:BF - gilt auch Bundeslehrpersonal

 

Veröffentlicht am 01.01.2020