Externistenprüfung Häuslicher Unterricht

Reflexionsgespräch

Im Wirkungsbereich der Bildungsdirektion für Steiermark gibt es Kinder und Jugendliche im häuslichen Unterricht. Die Erziehungsberechtigten dieser Kinder und Jugendlichen werden aufgefordert, der Bildungsdirektion für Steiermark bekannt zu geben, ob sie die Möglichkeit eines Reflexionsgesprächs an der wohnortnahen Schule (an Volks- und Mittelschulen ist dies die Sprengelschule, bei Bundesschulen der dem Wohnort nächstgelegene Standort) wahrnehmen möchten. In einem solchen Fall wird die betroffene Schulleitung im Jänner verständigt. Das Reflexionsgespräch ist von der Schulleitung oder in deren Vertretung von einer Lehrperson am Ende des ersten Semesters zu führen.

 

Externistenprüfungen für Kinder/Jugendliche im häuslichen Unterricht

Die Erziehungsberechtigten müssen ihre Kinder/Jugendlichen bei einer der verordneten Externistenprüfungsschulen der jeweiligen Bildungsregion formlos zur Externistenprüfung anmelden. Es ist vorgesehen, dass je verordneter Schule max. 12 Anmeldungen möglich sind, um eine zeitgerechte Abwicklung in den letzten drei Wochen des Unterrichtsjahres sicher zu stellen. Eine solche Anmeldung ist von der Schulleitung bis zum angeführten Ausmaß entgegenzunehmen. Die Erziehungsberechtigten haben das Ansuchen um Zulassung zu einer Externistenprüfung schriftlich einzubringen. Gleichzeitig mit dem Ansuchen um Zulassung sind

1. Personaldokumente zum Nachweis des Namens und des Geburtsdatums

2. das Genehmigungsschreiben der Teilnahme am häuslichen Unterricht durch die Bildungsdirektion für Steiermark sowie

3. das der Externistenprüfung vorausgehende letzte Jahreszeugnis bzw. das Externistenprüfungszeugnis über das vorausgehende letzte Schuljahr

vorzulegen.

 

Veröffentlicht am 23.12.2021